Suche

Kontakt

Agrar Koordination
FIA e.V.

Nernstweg 32-34
22765 Hamburg

Tel: 040-39 25 26
Fax: 040-399 00 629

E-Mail:
info@agrarkoordination.de
Web: www.agrarkoordination.de

Dieses Projekt wird gefördert von


Position: Startseite >> Über uns

Die Agrar Koordination

 

KonsUmwelt wird von der Agrar Koordination – Forum für Internationale Agrarpolitik e.V. durchgeführt.

 

Die Agrar Koordination wurde 1981 als Kampagne der "Bundeskoordination Internationalismus" (BUKO) gegründet und arbeitet seither unabhängig zu den Schwerpunkten Landwirtschaft und Ernährung. Die Agrar Koordination ist heute ein eigenständiger, gemeinnütziger Verein. Das Forum für Internationale Agrarpolitik e.V. (FIA) ist der Trägerverein der Agrar Koordination. Sitz der Geschäftsstelle ist Hamburg.

 

Ziel ist es, die negativen Auswirkungen einer neoliberalen Agrar- und Handelspolitik auf die Länder des Südens deutlich zu machen und Perspektiven zu entwickeln, die den Interessen der Marginalisierten ein stärkeres Gewicht verleihen.

 

Die durch Aktionen, Kampagnen, Konferenzen, Seminare, Veranstaltungen, Publikationen von uns seit 1981 bearbeiteten Themen waren und sind u.a.: Futtermittelimporte der EU, EU-Nahrungsmittelhilfe und Agrarexportpolitik, internationale Handelspolitik und Handelsabkommen, Frauen in der Landwirtschaft, Entwicklungen im Bereich der "grünen" Gen- und Biotechnologie, sowie Biopiraterie und Patente auf Leben. Unser gegenwärtiger Arbeitsschwerpunkt liegt auf dem Themenkomplex "Biologische Vielfalt und Ernährungssicherung".

 

Neben KonsUmwelt gibt es ein weiteres Bildungsprojekt: Biopoli soll die weltweite Gefährdung der Ernährungssicherheit durch den schleichenden Verlust der Kulturpflanzenvielfalt in der Landwirtschaft verdeutlichen. Diese Kulturpflanzenvielfalt wurde über Jahrtausende von den Bauern und Bäuerinnen der ganzen Welt gepflegt und weiterentwickelt und droht gegenwärtig zu einer rein kommerziell genutzten Ware zu verkommen.Wir möchten mithelfen, die Position der Bauern und Bäuerinnen zu stärken. Ihre züchterische Arbeit muss geschützt und anerkannt werden.

 

Die Agrar Koordination arbeitet im Eine Welt Netzwerk Hamburg und in der Werkstatt 3 sowie bundesweit in zahlreichen Bündnissen, Netzwerken und Kampagnen. Ferner sind wir aktives Mitglied in den Arbeitsgruppen zu Biodiversität und Landwirtschaft und Ernährung im Forum Umwelt und Entwicklung.

 

Wir bieten neben der Nutzung unseres Archivs durch interessierte Einzelpersonen auch Hilfe bei der Kontaktaufnahme zu anderen entwicklungspolitisch arbeitenden Gruppen sowie die Vermittlung von ReferentInnen für Veranstaltungen der entwicklungspolitischen Öffentlichkeitsarbeit.

 

 

Bildquelle Titelgraphik: Klicker / PIXELIO