Suche

Kontakt

Agrar Koordination
FIA e.V.

Nernstweg 32-34
22765 Hamburg

Tel: 040-39 25 26
Fax: 040-399 00 629

E-Mail:
info@agrarkoordination.de
Web: www.agrarkoordination.de

Dieses Projekt wird gefördert von


Position: Startseite >> Aktuelles

Auf dieser Seite stellen wir Euch regelmäßig Neuigkeiten und Nachrichten zu den Themen rund um das Projekt vor

 

 

PROJEKTENDE

Das Going Green Projekt ist leider zum 1.3.2015 ausgelaufen. Wir danken allen, die sich daran beteiligt haben!


Die gute Neuigkeit ist:

Die Projektseite bleibt vorerst online, so dass Sie und Ihr weiterhin die Bildungsmaterialien herunterladen oder auch bei der Agrar Koordination bestellen können.

Workshops für Schulen und Jugendgruppen können wir über GOING GREEN leider nicht mehr anbieten - es gibt aber ein weiteres Bildungsprojekt bei der Agrar Koordination, im Rahmen dessen das weiterhin möglich sein wird: BIOPOLI

 

 

 

 

 

 

 

GOING GREEN CD erschienen

Die Going Green CD Rom enthält neben den KonsUmwelt Arbeitsmappen zahlreiche Aktionsvorschläge, Rollenspiele, Arbeitsblätter und Powerpoint Präsentationen zu den Themen Verantwortungsvoller Konsum, Nahrungsmittelproduktion und -verschwendung und Verpackung, Plastik und Müllvermeidung.

Außerdem werden verschiedene Workshopkonzepte, die von Going Green ReferentInnen erarbeitet wurden, vorgestellt.

Die CD gibt LehrerInnen und ReferentInnen die mit Jugendlichen zu den Themen arbeiten, Anregungen und methodische Ideen für die Unterrichtsgestaltung.

 

Die CD kann bei der Agrar Koordination im Onlineshop bestellt werden

 

 

 

 

 

KonsUmwelt Sünden auf dem Heldenmarkt in Hamburg

Juni 2014

 

Auf dem Heldenmarkt vom 13.-14.6. konnten BesucherInnen des Going Green Infostandes wieder abstimmen: Welches ist das ressourcenverschendendste und überflüssigste Produkt?


Zur Auswahl standen: Plastiktüte, Billigflüge, (Alu) Kaffeekapseln, SUV – Geländewagen für die Stadt und Fleisch

 

Insgesamt 365 Personen haben jeweils 10 Stimmen abgegeben.

 

Die überflüssigstenn Ressourcenkiller und Umweltverschmutzer der Heldenmarkt-BesucherInnen waren:

Platz 1: Fleisch (881 Stimmen)

Platz 2: Plastiktüte (859 Stimmen)

Platz 3: SUVs (800 Stimmen)

Platz 4: Kaffeekapseln (726 Stimmen)

Platz 5: Billigflüge (384 Stimmen)

 

 

KonsUmwelt Sünden auf dem Umweltfestival Berlin

 

 Juni 2014

Dinge, die die Welt nicht braucht

Auf dem Umweltfestival in Berlin haben rund 190 BesucherInnen abgestimmt und das für sie ressourcenverschendendste und überflüssigste Produkt gewählt. 

 

Zur Auswahl standen: Plastiktüte, Einweggrill, (Alu) Kaffeekapseln, SUV – Geländewagen für die Stadt und Fleisch

 

Abgestimmt haben 188 Personen - pro Person konnten 10 Stimmen verteilt werden. 

 

Die nutzlosesten Ressourcenverschwender für die  Umweltfestival-BesucherInnen waren: 

Platz 1: Fleisch mit 483 Stimmen

Platz 2: SUV – Geländewagen für die Stadt mit 443 Stimmen

Platz 3: Kaffeekapseln mit 411 Stimmen

Platz 4: Plastiktüte mit 350 Stimmen

Platz 5: Einweggrill mit 193 Stimmen

 

Fakten zu den einzelnen Produkten

 

 

 

GOING GREEN Flyer

 

Mai 2014

Der GOING GREEN Flyer ist frisch aus dem Druck eingetroffen - er kann hier heruntergeladen und im Büro bestellt werden!

 

 

 

 

KonsUmwelt is Going Green...

 

April 2014

Im Rahmen des Projekts "Going Green - Deine KonsumRevolution" vermitteln wir ab Frühjahr 2014 ReferentInnen, die bundesweit Workshops oder Projekttage zu den KonsUmwelt-Themen mit Schulklassen (Klasse 8-13) und Jugendgruppen durchführen.

 

 

 

 

KonsUmwelt Projektbroschüre

 

Februar 2014

Die KonsUmwelt-Projektbroschüre ist frisch aus dem Druck eingetroffen und kann bei der Agrar Koordination bestellt oder hier heruntergeladen werden:


Projektbroschüre

 

 

 

 

Die GewinnerInnen des KonsUmwelt Wettbewerbs:

 

Januar 2014

Es ist soweit….die GewinnerInnen des KonsUmwelt Wettbewerbs stehen fest!!

 

Vielen Dank zunächst einmal an alle für die Einsendungen der tollen Projekte und Aktionen! Es ist der KonsUmwelt Wettbewerbs Jury äußerst schwer gefallen, sich zwischen all den kreativen und engagierten Projekten zu entscheiden...

 

Ermittelt wurden die GewinnerInnen anhand der Kriterien Kreativität, Umsetzung und Wirksamkeit in Bezug auf Ressourcenschutz. Zusätzlich zu diesen Kriterien konnten die Jurymitglieder jedem Projekt bis zu 5 Extrapunkte für z.B. Bekanntmachung/ Breitenwirkung, Nachahmbarkeit des Projekts, eine besonders tolle Dokumentation oder auch das Alter der Teilnehmenden geben.

 

Und das sind die GewinnerInnen:

 

Platz 1: Give me your Hand-y, ein Projekt des P-Seminar Projektmanagement am Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf

 

Platz 2: Nimm mich! Shopping Guide für nachhaltiges Einkaufen. Ein Projekt von SchülerInnen der Ursulaschule Osnabrück

 

Platz 3: Einfall statt Abfall - Film der Karl-Wagenfeld Realschule, Münster

 

 

 

 

Eure Aktionen und Projekte

Einsendungen zum KonsUmwelt Wettbewerb

 

Dieser Link führt zu den tollen  Projekten und Aktionen, die am KonsUmwelt Wettbewerb teilnehmen:

 

Projekte und Aktionen

 

 

 

Bewertung der Bildungsmaterialien durch die Verbraucherzentrale Bundesverband

 

Die KonsUmwelt Bildungsmappen wurden in den Materialkompass Verbraucherbildung der Verbraucherzentrale Bundesverband aufgenommen und durch ein Expertenteam einer ausführlichen Bewertung unterzogen.

 

Mappe 1: Verantwortungsvoller Konsum: http://www.verbraucherbildung.de/materialkompass4617.html

Mappe 2: Nahrungsmittelproduktion und -verschwendung:  www.verbraucherbildung.de/materialkompass4600.html

Mappe 3: Verpackung und Müllvermeidung: http://www.verbraucherbildung.de/materialkompass4678.html 

 

 

 

 

 

KonsUmwelt Sünden auf dem Evangelischen Kirchentag

Auch auf dem Evangelischen Kirchentag vom 2.-4. Mai haben die BesucherInnen abgestimmt und ihre "KonsUmwelt-Sünden" gewählt.

 

Die nutzlosesten Ressourcenkiller und Umweltverschmutzer der KirchentagsbesucherInnen waren:

 

Platz 1: SUV - Geländewagen für die Stadt

Platz 2: Plastiktüte

Platz 3: Billigflüge

Platz 4: Kaffeekapseln aus Alu

Platz 5: Fleisch

 

 

 

 

Bildungsmappe III "Verpackung und Müllvermeidung"

Die Bildungsmappe III "Verpackung und Müllvermeidung" kann kostenlos bestellt werden oder als pdf hier heruntergeladen werden.

 

Wir freuen uns über Feedback.

 

 

 

 

Bildungsmappe II "Nahrungsmittelproduktion und -verschwendung"

Die Bildungsmappe II "Nahrungsmittelproduktion und -verschwendung" kann ab sofort bestellt werden oder als pdf hier heruntergeladen werden.

 

Wir freuen uns über Feedback.

 

 

 

 

Voting "KonsUmwelt"-Sünden auf dem Heldenmarkt

Auf dem Heldenmarkt in Bochum (5.-7. April) haben die BesucherInnen gewählt:

 

KonsUmwelt Sünden - Dinge, die die Welt nicht braucht. Die nutzlosesten Ressourcenkiller und Umweltverschmutzer.


And the Winner is....

 

Platz 1: SUV - Geländewagen für die Stadt

Platz 2: Kaffekapseln aus Aluminium

Platz 3: Fleisch

Platz 4: Plastiktüten

Platz 5: Billig-Kurzstrecken-Flüge

Platz 6: Einweggrill

 

 

 

 

 

Bildungsmappe I "Verantwortungsvoller Konsum"

Die Bildungsmappe I "Verantwortungsvoller Konsum - Wir können auch anders" kann ab sofort bestellt werden oder als pdf hier heruntergeladen werden.

 

Wir freuen uns über Feedback.

 

 

 

 

Infobroschüre zu KonsUmwelt

Die Broschüre "KonsUmwelt - ein anderer und nachhaltiger Konsum ist möglich" ist fertig und kann kostenlos bei der Agrar Koordination bestellt werden.


Die Broschüre enthält viele Infos und Anregungen zu den Projektthemen Verantwortungsvoller Konsum, Nahrungsmittelproduktion und -verschwendung sowie Verpackung und Müllvermeidung.

 

Als pdf könnt Ihr die Broschüre hier downloaden.

 

 

 

 

 

 

KonsUmwelt goes Facebook!

KonsUmwelt hat nun auch eine Facebook-Seite!!

Dort findet Ihr aktuelle Infos zu den Themen Konsum, Nahrungsmittelproduktion und -verschwendung, Verpackung und Müllvermeidung sowie Tipps und Aktionen zu alternativem, krtischem Konsum.


Werdet unsere FreundInnen oder abonniert die Aktualisierungen.


www.facebook.com/konsumw

 

 

 

 

 

Projektflyer

 

Der Projektflyer sowie die Plakate für KonsUmwelt sind fertig und können ab sofort kostenlos bei uns bestellt werden!

Hier geht's zum Flyer

 

 

 

 

 

22. August 2012: Earth Overshoot Day

 

Der Earth Overshoot Day, der 2012 auf August datiert war, symbolisiert den Zeitpunkt, an dem wir unser "Naturbudget" für das Jahr aufgebraucht haben. Ab diesem Datum lebt die Menschheit über ihre Verhältnisse. Seit Anfang des Jahres haben wir soviele Ressourcen verbraucht, wie die Erde in einem Jahr kompensieren kann. 

 

Der Termin wird vom Global Footprint Network jedes Jahr neu berechnet. Ab dem berechneten Datum werden wir bis Ende des Jahres "Öko-Schulden", also Schulden bei der Natur machen. Wir nutzen mehr von Äckern, Feldern, Wäldern, Wasser, Tieren und aus den Fischgründen, als nachwachsen kann. Es ist jetzt schon mehr Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre und Müll auf den Kippen, als die Natur absorbieren kann.

 

Weitere Infos und Hintergründe zum Earth Overshoot Day sind hier zu finden:

www.footprintnetwork.org

 

 

 

Die unerhörte Rede

Die Abschlussrede der Kinder und Jugendlichen auf dem Rio+20 Gipfel für Nachhaltige Entwicklung

 

Die Abschlussrede der UN Major Group for Children and Youth durfte angeblich aus Zeitmangel nicht während der Rio+20 Konferenz, die vom 20.-22- Juni 2012 in Rio de Janeiro statt fand, gehalten werden. Dabei handelt es sich um lediglich drei Minuten!

Kiara Worth, Co-Organisatorin der Major Group for Children and Youth, hat sich auf den Flur gestellt und die Abschlussrede dort gehalten. Über YouTube gelangt die Rede also doch noch an die Öffentlichkeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle Titelgraphik: Thorben Wengert - Fotolia.com